Mailen Sie uns Folgen Sie uns
    
Home > Masgutova Method > MNRI
  

MNRI

M- Masguotva, N- Neuro, R- Reflex, I- Integration

Das MNRI Programm wird oft als "fehlendes Glied" in vielen Berufen bezeichnet, die auch im kleinsten Maß mit der psychomotorischen Entwicklung des Kindes zu tun haben.

Die traditionelle Theorie der Reflexe bezieht sich darauf, dass sie in erster Linie für das Überleben zuständig sind und durch eine normale Motorentwicklung inhibiert werden ( J.Ayers, V.Vojta,K.A.Semionova).

Auf Grund wissenschaftlicher Erforschungen PhD Masgutove wird bei MNRI gesagt, dass Reflexe keine ausschließlich schützende Rolle für den Menschen in Stress- und Gefahrsituationen haben, sondern auch sehr wichtig als Grundstein der Neurophysiologie des Gehirns sind. Sie spielen eine große Rolle in der Entwicklung höherer Funktionen: wie  motorischer so auch emotionaler und kognitiver.

Die Arbeit mit Reflexen  ist als würden wir die Struktur eines Blattes anfassen, um ein besseres und stärkeres Nervennetz zu stimulieren. Je stärker das Netz entwickelt ist, desto besser ist die Möglichkeit des Blattes Wasser und Nährstoffe auszutauschen. Wenn man das mit dem Gehirn vergleicht, bedeutet das einen schnelleren und besseren Informationsfluss durch die Integration der Primitivreflexe. Das Gehirn wird viel funktionaler in allen Bereichen:

MOTORISCHEN, VESTIBULÄREN, VERBALEN, SEHFELD, EMOTIONALEN, KOGNITIVEN

Falls Ihr Kind:

  • Probleme mit der Konzentration in der Schule hat
  • nicht länger auf dem Stuhl sitzen kann
  • pfalsch oder langsamer von der Tafel ins Heft abschreibt
  • eine schlechte Handschrift hat oder so stark den Bleistift hält, das die Spur am zehnten Heftblatt noch sehbar ist
  • verstärkte Ängste hat
  • ungeschickt beim Spielen mit dem Ball ist
  • tolpatschig von sich selbst fällt
  • nicht auf einem Bein Fuß hüpfen kann
  • ein schlechtes Gleichgewicht hat
  • mit der inneren oder der äußeren Seite des Fußes tretet
  • unkoordinierte Bewegungen hat
  • agressiv oder schüchtern, zurückgezogen ist ...


Falls Ihrem Kind folgendes diagnostiziert wurde:

  • Zerebralparese
  • tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsstörung
  • verlangsamte psychomotorische Entwicklung

 

Antworten und eine Lösung kann man in der Integration der Primitivreflexe finden!!!